SMS-Gottesdienst: Menschen.Rechte.Leben

Menschen.Rechte.Leben - Ausstellung der EKD zum Jahresthema Menschenrechte Einladung zum Auftakt-Gottesdienst am 31. Januar 2021

Alle Menschen sollten ihre Rechte kennen. Und wissen, was den Menschenrechten zugrunde liegt: Freiheit, Gleichheit und Würde - für alle Menschen. Die EKD-Ausstellung "MENSCHEN.RECHTE.LEBEN" der Menschenrechtsinitiative #freiundgleich erzählt davon und zeigt, wie alle sich im Alltag für Menschenrechte einsetzen können.

Gemeinsam haben das Diakonische Werk der Evang.-Luth. Dekanatsbezirke Bad Windsheim, Markt Einersheim, Neustadt a. d. Aisch und Uffenheim e. V., das Evang.-Luth. Dekanat Uffenheim und Bildung evangelisch zwischen Tauber und Aisch e. V. die Ausstellung für das erste Quartal 2021 nach Uffenheim geholt. Aufgrund der momentanen Pandemielage ist noch nicht abzusehen, ob die Ausstellung wie vorgesehen ab Februar besichtigt werden kann.

Trotzdem möchten wir mit einem Gottesdienst auf dieses wichtige Thema und die geplante interaktive Ausstellung aufmerksam machen. Gleichzeitig feiern wir diesen Got-tesdienst als Auftakt für eine Veranstaltungsreihe zum Thema Menschenrechte im Laufe des Jahres. Gemeinsam mit den Integrationslots*innen des Diakonischen Werkes laden wir Sie herzlich ein zum Auftaktgottesdienst „Menschenrechte“ am Sonntag, 31. Januar 2021 um 9:30 Uhr in der Stadtkirche St. Johannis, Uffenheim

Über Ihr Kommen freuen wir uns und bitten Sie um eine kurzes Signal (via Tel oder E-Mail, s. o.) ans Dekanatsbüro, ob Sie dabei sein können.

Zahlreiche Weihnachtspäckchen für Osteuropa

Auch in diesem Jahr konnte der Kreisverband Uffenheim der Evangelischen Landjugend (ELJ) die Johanniter bei ihrer Weihnachtstrucker Aktion unterstützen.

Die zahlreichen Spenden stellen die Ergebnisse der letzten Jahre erneut in den Schatten. Sage und schreibe 578 Hilfspakete konnten wir dieses Jahr in den LKW laden! Hundert davon schnürten wir eigenhändig aus den Spendengeldern. Die Päckchen mit Reis und Keksen sind jetzt auf dem Weg zu den osteuropäischen Familien.

Mit Hilfe eines Pilger-Flyers das neue Jahr begehen

In der stillen Zeit zwischen den Jahren fragen wir uns oft Grundsätzliches: Wer bin ich? Wo komme ich her? Wohin will ich in diesen Zeiten? Bildung evangelisch zwischen Tauber und Aisch lädt dazu ein, sich den Fragen nach den eigenen Wünschen und Zielen zu stellen und für eine kurze Zeit zur Pilgerin oder zum Pilgern zu werden.
Dazu haben Maria Rummel, zertifizierte Pilgerbegleiterin, und Heidi Wolfsgruber, Pfarrerin und Bildungsbeauftragte in den Dekanaten Neustadt und Uffenheim, einen Flyer mit Impulsen und Gedanken entworfen, die sich am Bild des Lebenslabyrinths orientieren. Dieses Bild will helfen, inmitten der Komplexität der Welt Klarheit über den eigenen Lebensweg zu finden.